VON ALLTAG UND FEIERTAG: Moskau und Minsk

Das Gedenken an den Zweiten Weltkrieg, in der sowjetischen wie post-sowjetischen Historiographie 'Großen Vaterländischen Krieg', ist wie auch die Erinnerung an die Sowjetunion selbst, in den Nachfolgestaaten des einstigen Imperiums kaum wegzudenken, ja vielmehr im Alltag omnipräsent.

In dem 2015 begonnenen Fotoprojekt sollen Bilder von den für westliche Betrachter mitunter mit Befremden betrachteten pompösen Feierlichkeiten in post-sowjetischen Staaten dokumentiert und zugleich Bilder des Alltäglichen aus den jeweiligen Orten zur Seite gestellt werden. Nach Bildern aus Belarus, die den nur noch in diesem Land begangenen 'Tag des Panzerfahrers' zeigen, folgen Bilder aus Moskau und von Feierlichkeiten des 'Tages des Sieges', der auch außerhalb Russlands in vielen Staaten begangen wird.

Die Fotoserie soll künftig auch in weiteren post-sowjetischen Staaten, so der Ukraine, ihre Fortsetzung finden. Sie soll damit zugleich Dokument des teilweise sehr unterschiedlichen Umgangs mit den Erinnerungen an die Sowjetunion und der Geschichtspolitik in Osteuropa sein.


I.) День танкиста - Der Tag des Panzerfahrers (Minsk)

II.) День победы - Der Tag des Sieges (Moskau)

III.) Alltag und Feiertag: Minsk